Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Verein Eltern-Kind-Zentrum westliches Mittelgebirge. Datenschutz hat für uns einen besonders hohen Stellenwert. Eine Nutzung der Internetseiten vom Eltern-Kind-Zentrum westliches Mittelgebirge ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person Mitglied unseres Vereins wird oder einen Kurs bucht, wird jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und dem Datenschutzgesetz. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchten wir die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Internetbasierte Datenübertragungen können trotz technischer und organisatorischer Maßnahmen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

 

  1. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen
    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist:

Eltern-Kind-Zentrum westliches Mittelgebirge
Silvester-Jordanstraße 31
6094 Axams
ZVR-Nr. 479831565

 

  1. Art und Umfang der verarbeiteten Daten im Rahmen unserer Homepage sowie Mitglieder- und Kursverwaltung
    Im Rahmen unserer Vereinstätigkeit werden folgende Daten verarbeitet:
  1. Website
    Um die Funktion unserer Website sicherzustellen, verwenden wir sogenannte Session-Cookies. Cookies sind kurze Textinformationen, die Webserver an den Browser schicken. Der Inhalt eines Cookies besteht in unserem Fall aus einer einfachen, wenn auch nicht immer verständlichen Zeichenkette (Buchstaben, Zahlen usw.), mit der der Webserver dem verwendeten Browser zusätzliche Informationen gibt. Cookies werden zwar ausschließlich im Browser gespeichert und verwaltet, allerdings sendet der Browser nach Empfang eines Cookies dieses nun auch bei jeder weiteren Anfrage wieder mit an die Website, woraufhin die Website es dann wiederum zurück an den Browser schickt – und so fort. Dies dient ausschließlich der Sicherstellung der Funktionalität der Website. Jedes Cookie hat eine Lebensdauer. Sobald Sie Ihren Browser schließen werden, alle Cookies unserer Website automatisch gelöscht.
  1. Mitgliederverwaltung
    Um die Mitbestimmungsrechte (z.B. für Einladungen zu Mitgliederversammlungen, …) unserer Vereinsmitglieder zu wahren, müssen wir von ihnen personenbezogene Daten erheben. Diese Daten umfassen ausschließlich: Name, Anschrift,Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Diese Daten werden nach Ausscheiden eines Mitglieds aus dem Verein von uns unverzüglich gelöscht.
  1. Kursverwaltung
    Aus organisatorischen Gründen werden im Falle einer Kursanmeldung folgende Daten erhoben: Name, Anschrift und Kontaktdaten des/der Kursteilnehmer, Name und Anschrift des Rechnungsempfängers, gebuchte/r Kurs/e, Geburtsdatum des Kindes. Aus rechtlichen Gründen (z.B. 7-jährige Aufbewahrungsfrist für Buchhaltungsunterlagen, …) werden diese Daten erst nach Ablauf einer etwaigen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist routinemäßig gelöscht.

 

  1. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite
    Die Internetseite des Eltern-Kind-Zentrums westliches Mittelgebirge enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Verein sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine E-Mail-Adresse umfasst. Sobald eine betroffene Person per E-Mail den Kontakt mit uns aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

 

  1. Rechte der betroffenen Person
  1. Recht auf Auskunft
    Sie haben das Recht, von uns Auskunft darüber zu verlangen, wie wir welche Ihrer Daten verwenden. Sie können eine Kopie Ihrer durch uns verarbeiteten Daten anfordern. Die Ausübung Ihres Auskunftsrechts darf dabei die Rechte anderer Personen nicht beeinträchtigen.

  2. Recht auf Berichtigung
    Sie haben das Recht, die Berichtigung Ihrer Daten zu verlangen. Sollten trotz unserer Bemühungen um Datenrichtigkeit und Aktualität unrichtige Informationen gespeichert sein, werden wir diese auf Ihre Aufforderung hin berichtigen.

  3. Recht auf Löschung
    Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, sofern diese nicht noch aufgrund einer Rechtsgrundlage verarbeitet werden, die der Löschung entgegenstehen. Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Löschung vorliegen, werden wir die begehrte Löschung umgehend vornehmen.

  4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Sie haben mit den gleichen Gründen wie bei einem Löschanspruch das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zur verlangen. In diesem Fall müssen die Daten gespeichert bleiben (z.B. zur Beweissicherung), dürfen aber nicht mehr anderweitig genutzt werden.

  5. Recht auf Datenübertragbarkeit
    Sie haben das Recht, die Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, in einem gängigen maschinenlesbaren Format zu erhalten, wenn die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung oder einer Vertragserfüllung beruht.

  6. Recht auf Widerspruch
    Sie haben das Recht, Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung einzulegen, die gestützt auf ein berechtigtes Interesse durchgeführt wird. Wir sind gesetzlich verpflichtet, in diesem Fall Ihre Interessen gegen unsere eigenen abzuwägen. Sollte das Ergebnis ein Überwiegen unserer Interessen sein, werden wir den Widerspruch begründet zurückweisen. Andernfalls werden wir die entsprechende Datenverarbeitung umgehend einstellen.

  7. Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
    Abgegebene Einwilligungen können jederzeit schriftlich und kostenfrei widerrufen werden. Wenden Sie sich dazu bitte per E-Mail an die Stelle, der Sie ihre Einwilligung erteilt haben.

  8. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
    Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht.

 

  1. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung
    Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Anmeldungen zu Kursbesuchen) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet, uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn sie mit uns einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.